c-tv Konferenz 2020

Bei der c-tv Konferenz 2020, die online stattfand, dreht sich fast alles um disruptive Technologien.
KI, Blockchain und 5G verändern die Bewegtbildproduktion: die Zukunft der Film- und TV Produktion wird künstlich intelligent, rückverfolgbar sicher und hochauflösend mobil. Die Unterbrechung bestehender und gut erprobter Workflows durch KI-gesteuerte Prozesse, hochauflösende Live-Inhalte und mobile Netze bringt einige Neuerungen mit sich. Auch bei er c-tv Konferenz 2020: Zahlreiche Masterclasses von Branchenprofis und Expertinnen, die Tech News mit zahlreichen Hersteller-Updates und eine Pitching Session mit frischen Ideen für Online, OTT und lineares TV.
Einstündige Zusammenfassung der von Studierenden produzierten und live interaktiv erlebbaren Online Konferenz der Fachhochschule St. Pölten.

c-tv Konferenz 2017

Neue Technologien haben die Entwicklung des Bewegtbildes jeweils entscheidend geprägt, so kam der Ton zum Bild, das Livebild in die Wohnzimmer und das interaktiv steuerbare Bild in die Datenbrille. Der konzeptionelle Einsatz von Technik folgte und folgt immer der inhaltlich motivierten Vision, das Erzählen von Geschichten und die Immersion des Publikums zu gestalten.

Die c-tv Konferenz 2017 präsentierte visionäre Vorhaben aus Forschung, Kunst und Praxis, die die Entwicklung (oder innovative Anwendung) neuer Technologie voraussetzt.

Wie werden Realbilder in virtuellen Sets gesteuert? Ist Trixel das neue Pixel? Wie klingt der Sound von KRAFTWERK in 3D? Was kann Lasermikrofon und WIFI Häcksler aus Künstlerhand zum Innovationshype beitragen? Was kann eine stereoskopische Fokusmessung leisten? Welche Ergebnisse liefert ein sechsachsiger Kamerakran für Pixilation? Bedeutet Innovation und Wertschöpfung immer, Markt und Technik sind bereit?

c-tv Konferenz 2016

Die mittlerweile achte Auflage der c-tv Konferenz der Fachhochschule St. Pölten widmete sich unter dem Titel „Head of Content: Immersive, branded, high graded“ aktuellen Positionen und Entwicklungen in der Bewegtbildproduktion mit Vorträgen internationaler Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis:

Kim Majkut (CA), Creative Director VR und AR Content, ging am Vormittag der Frage nach, wie der Virtual Reality-Boom neue Darstellungsformen schaffen will und wie immersiver Journalismus in Zukunft konsumiert werden kann. Anschließend zeichnete George Nimeh (US), digitaler Pionier und Online-Experte, in seinem Vortrag einen Ausblick auf kreative Möglichkeiten der Wertschöpfung durch Content Marketing und Native Advertising. Oliver Gingrich (UK), Art Director des führenden Unternehmens im Bereich holographischer 3D-Projektionen, zeigte eindrucksvolle Lösungen, wie neue Darstellungsebenen auf Bühnen und bei Liveveranstaltungen eingebunden werden können. Director und Art Engineer Martin Reinhart (A) zeigte Ausschnitte seines preisgekrönten Films „Mobilisierung der Träume“ und reflektiert Technologie-Begehrlichkeiten im Rückspiegel. Über die Zukunft der Nachrichten und Virtual Reality ist via Skype Nonny de la Peña (US), Director bei der Emblematic Group, zugeschaltet.

c-tv Konferenz 2015

Die c-tv Konferenz versteht sich als Beitrag zum Diskurs über die Entwicklungen im Bereich des Bewegtbildes und stellt jährlich neue filmische Formate und aktuelle Anwendungen von Technologie vor. 2015 fokussiert die Konferenz auf neue Wege der Partizipation in Entwicklung und Produktion, sowie auf Parameter transmedialer Erzählweisen.

Die FH St. Pölten hat sich als eine der wichtigsten Ausbildungsstätten für die MedienmacherInnen von morgen etabliert. Mit der c-tv Konferenz bieten wir jährlich die Möglichkeit des Diskurses mit der nächsten Generation. Das exzellente Programm kommt durch die interessierte Beteiligung vieler ProgrammveranstalterInnen und ContentproduzentInnen unseres großen Netzwerkes zustande und ist immer wieder ein Gewinn für alle Beteiligten.

Konferenz: Arbeiten für das Fernsehen 2014

Bei der mittlerweile 6. c-tv-Konferenz zum Thema Bewegtbild trafen sich internationale ExpertInnen an der FH St. Pölten, um einen Blick in die Zukunft von interaktiven und transmedialen Bewegtbildproduktionen zu werfen und um neue Perspektiven zu diskutieren.

Hochkarätige internationale FormatentwicklerInnen gewährten Einblick in interaktive und transmediale Erzählarten rund ums Bewegtbild. Sie alle integrierten Social Media und die damit einhergehende NutzerInnen-Aktivität und enthoben gängige Fernsehformate ihrer gewohnten Struktur. Mit insgesamt zehn Vorträgen zu ProduzentInnenstrategien, transmedialem Erzählen und crossmedialer Bewegtbildverwertung vor rechtlichem Hintergrund, bot die Konferenz hochaktuelles und innovatives rund um neue Bewegtbildformate.

Konferenz: Arbeiten für das Fernsehen 2013

Die 5. Fernsehkonferenz „Arbeiten für das Fernsehen 2013“ an der FH St.Pölten fokussierte sich auf aktuelle Positionen und Entwicklungen rund um die Bewegtbildproduktion mit ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis. Die Erzählmaschine Fernsehen erlebt ein geradezu faszinierendes Zeitalter: Social TV, Second Screen, HbbTV, Catch Up TV, – und alles will gestaltet werden?

Konferenz: Arbeiten für das Fernsehen 2010

In Zeiten, in denen Ein-Personen-Produktionen ON Air oder auf den Festplatten der Web-TV Server distribuierbar sind, in denen sich die Medienbranche inmitten großer Umwälzungen begreift, will die Konferenz auch im zweiten Jahr eine Auseinandersetzung mit einzelnen, spezialisierten und jeweils auch durch die Akteure selbst (mit-) geformten Arbeitswelten aus aktuellen TV Produktionsprozessen fokussieren, aktuelle Themen, Grenzen und Freiheiten innerhalb der Handlungsfelder der SpezialistInnen erfahren und die Ausbildungsszenarien künftiger TV MacherInnen diskutieren.

Download Abstract zur c-tv Konferenz 2010

Konferenz: Arbeiten für das Fernsehen 2009

Fernsehen ist Erzählmaschine, elektronischer Barde, kulturelle Form. Die noch flackernden oder schon hochauflösenden Bilder von TV bieten viele Möglichkeiten, sie zu decodieren. Genau so gibt es viele, sehr spezialisierte Möglichkeiten dafür zu arbeiten. In Zeiten, in denen Ein-Personen-Produktionen ON Air oder auf den Festplatten der Web-TV Server distribuierbar sind, will die Konferenz eine Auseinandersetzung mit einzelnen, spezialisierten und jeweils auch durch die Akteure selbst (mit-) geformten Arbeitswelten aus aktuellen TV Produktionsprozessen fokussieren, aktuelle Themen, Grenzen und Freiheiten innerhalb der Handlungsfelder der Spezialisten erfahren und die Ausbildungsszenarien künftiger TV MacherInnen diskutieren.

Rosa von Suess, FH Dozentin, Leitung der Konferenz